> Zurück

Noemi Zbären mit Saisonbestzeit von 12.94 Sekunden im WM-Halbfinal

Schwarz Gabi 25.07.2022

Noemi HF 02
Noemi Zbären stellt in ihrem Halbfinal mit 12.94 Sekunden eine neue persönliche Saisonbestmarke auf

Hürdensprinterin Noemi Zbären schreibt eine der scönsten Geschichten des Schweizer WM-Teams in Eugene. Sieben Jahre, nachdem sie in Beijing (CHN) glänzende WM-Sechste geworden war, und nach schwierigen Jahren mit diversen Verletzungen stand die Emmentalerin mit 28 Jahren wieder auf der grossen internationalen Bühne. Diese Chance wusste sie perfekt zu nutzen. Im zweiten von sechs Vorläufen gelang der Athletin vom Sportklub Langnau ein sehr guter Lauf, den sie in 13,00 Sekunden als Dritte beendete, nur 4 Hundertstel über ihrer Saisonbestzeit. Damit sicherte sie sich über die Platzierung mit einem grossen Q die direkte Halbfinal-Qualifikation. Entsprechend gross war ihre Freude nach dem Lauf, hatte sie sich doch die Halbfinalqualifikation zum grossen Ziel an diesem Anlass gesetzt.

Demensprechend strahlend stand sie dann in der Nacht auf Montag am Start zu ihrem Halbfinal. Dass im ersten Lauf durch die Nigerianerin Tobi Amusan mit 12.12 Sekunden ein neuer Weltrekord gelaufen wurde, motivierte sie zusätzlich. Auf der Aussenbahn 8 laufend wurde sie dann in 12,94 Sekunden gestoppt, womit sie in ihrem Lauf Siebte wurde. Mit dieser Zeit blieb sie zum vierten Mal in diesem Jahr unter der 13-Sekunden-Marke und verbesserte ihren Saisonbestwert um 2 Hundertstel. «Ich wäre gerne noch einen Tick schneller gelaufen, aber mit einer solchen Zeit darf ich mich sicher nicht beklagen», sagte die 28-jährige Langnauerin.

Zbären ist in diesem Jahr so schnell wie letztmals 2015, als sie an der WM in Beijing (CHN) mit Platz 6 für die beste Schweizer Klassierung sorgte. Nach von Verletzungssorgen geprägten Jahren kämpfte sie sich nun auf eindrückliche Weise zurück, brillierte schon in der Halle mit einer persönlichen Bestzeit über 60 m Hürden und überzeugt nun auch unter freiem Himmel mit einer bemerkenswerten Konstanz. Die erfolgreiche WM wird ihr nun im Hinblick auf die EM, welche vom 15. bis 21. August in München stattfindet, viel Zuversicht mit auf den Weg geben.

Resultateauszug WM in Eugene (USA). Frauen. 100 m Hürden. Final (+2.5 Rückenwind m/s): 1. Tobi Amusan (NGR) 12.06; 2. Britany Anderson (JAM) 12.23; 3. Jasmine Camacho-Quinn (PUR) 12,23. Halbfinals. 1. Serie (RW 0,9 m/s): 1. Tobi Amusan (NGR) 12,12 (WELTREKORD). Ferner: 6. Ditaji Kambundji (SUI) 12,70. 3. Serie (RW 0,3 m/s): 1. Britany Anderson (JAM) 12,31. Ferner: 7. Noemi Zbären (SUI) 12,94. – Vorläufe. 2. Serie (GW 0,4 m/s): 1. Jasmine Camacho-Quinn (PUR) 12,52. Ferner: 3. Noemi Zbären (SUI) 13,00. – 3. Serie (RW 1,5 m/s): 1. Tobi Amusan (NGR) 12,40. Ferner: 5. Ditaji Kambundji (SUI) 13,12.

 Noemi HF 01

 

Bericht: Swiss Athletics / Gabi Schwarz - Fotos: Renate Leuenberger